Social Media Networking: Nutzen oder Aufwand?

Wir kennen Sie alle. Die Social Media Nutzer, die zigtausende Kontakte aufbauen, aber keinen Rappen mit dem Netzwerk verdient haben. Andere Benutzer verstehen es wiederum aus einer Überschaubaren Anzahl an Kontakten, ansehnliches Geschäft zu generieren.

Kontakte aufbauen und ein bestehende Netzwerk zu pflegen, das ist mit Aufwand verbunden. Es kann gegebenenfalls recht viel Zeit in Anspruch nehmen. Viele haben sich darum die Grundsatzfrage gestellt: Bringt mir das überhaupt was?

Was ist also nun der Unterschied zwischen den zwei zuvor beschriebenen Social Media Nutzern? Ich denke es ist die Frage der Zielsetzung. Meiner Erfahrung nach, verfolgen wenige Social Media Nutzer ein konkretes Ziel beim Kontaktaufbau. Es fehlt Ihnen an konkreten Zielen und Strategien.

Verfolge ich also ein konkretes Ziel, dann werde ich die richtigen Kontakte zur richtigen Zeit knüpfen und auch einen konkreten Nutzen aus der investierten Zeit ziehen können. Der spätere zeitliche Aufwand für die Pflege des so aufgebauten virtuellen Netzwerks bleibt mir zwar nicht erspart, jedoch ist dies dann eine Investition die eine Rendite gebracht hat.

Share
Veröffentlicht unter Human Resources, Management, Projekte, Strategie, Verkauf / Vertrieb | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Video: Mitarbeiterführung mit hartem oder mit weichem Managementstil?

Mitarbeiterführung als wichtige Qualität im Interim Management…

Share
Veröffentlicht unter Human Resources, Interim Management, Management, Projekte | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Artikel: Mitarbeiterführung mit hartem oder mit weichem Managementstil?

Mitarbeiterführung mit hartem oder mit weichem Managementstil? Welcher Stil ist besser und effektiver? Diese Frage kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Welcher Managementstil zu Ihnen passt, das hängt ganz von Ihrer Persönlichkeit ab. Nur ein authentischer Managementstil, wird die gewünschte Wirkung bei den Mitarbeitern erreichen. Schauen wir uns die beiden Extremformen kurz an. Der harte Managementstil baut primär oder zum Teil auf dem Erzeugen von Furcht und Unsicherheit bei der Belegschaft auf. Dies hat zur Folge, dass der Manager im Unternehmen oft mehr Feinde als Freunde hat und somit Intrigen und feindliche Allianzen befürchten muss. Der weiche Managementstil hingegen, zielt auf das Gewinnen des Respekts der Mitarbeiter ab. Dies zunächst erst einmal mit Aufwand verbunden und auch nicht immer ganz einfach. Zum Gewinnen von Respekt, benötigt es teilweise Fachliche Kompetenz und teilweise mehr soziale Kompetenz. Der Vorteil eines weichen Managementstils ist, dass der Manager in der Regel mehr Freunde als Feinde im Unternehmen hat. Zudem besteht meist ein gutes Betriebsklima und die Mitarbeiter sind oft motivierter sowie dynamischer. In der Realität wird es die beiden Extremformen von Managementstilen kaum geben. Meist sind es Mischformen. Ein guter Manager sollte zudem in der Lage sein, seinen Stil dynamisch an die jeweilige Situation und Zielsetzung anzupassen.

Mitarbeiterführung als wichtige Qualität im Interim Management…

Share
Veröffentlicht unter Human Resources, Interim Management, Management, Projekte | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buch Empfehlung: Die Kunst der Diplomatie

Quelle: amazon.de

Quelle: amazon.de

http://www.amazon.de/Die-Kunst-Diplomatie-Zwanzig-Gesetze/dp/3499615703/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1353363518&sr=1-1

Wenn auf dem gesellschaftlichen Parkett die Waffen klirren, schlägt die Stunde der entwaffnenden Diplomatie. Noch immer gilt, dass nicht die Krieger auf den Schlachtfeldern, sondern die Diplomaten die Früchte der Siege einsammeln. Ihre Kunst, die nichts mit Lug und Trug zu tun hat, findet kreative Umwege, ungewöhnliche Lösungen und schonende Kompromisse. Diese Kunst der sanften Sieger können Sie lernen, wenn Sie zwanzig Gesetze befolgen, mit denen Sie Mitmenschen, Mitarbeiter und Gegner für sich und Ihre Sache gewinnen.

 

 Diplomatie als wichtige Kompetenz im Interim Management…

Share
Veröffentlicht unter Management | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Incentives oder Penalties? Oder beides?

Motivierte Mitarbeiter sind von grosser Bedeutung für ein Unternehmen, das eine hohe Produktivität und Qualität erreichen bzw. erhalten möchte. Incentives und Boni sind bestens geeignet um die Motivation der Mitarbeiter zu steigern. Modelle dafür gibt es in grosser Zahl.

Nun gibt es jedoch auch Fälle, wo trotz Zielerreichung und somit erlangtem Bonusanspruch des Mitarbeiters, Mängel bei der Arbeitsleistung bestehen. Sehr häufig werden zum Beispiel Abgabefristen nicht eingehalten, ohne einen Einfluss auf den Bonusanspruch. Das Versäumen von Abgabefristen, schadet jedoch dem Unternehmen erheblich.

Ich persönlich begegne solchen Umständen mit kombinierten Incentive- / Penalty-Modellen. Diese ermöglichen es, bei Mängeln, Bonusansprüche wieder zu reduzieren. So ermöglicht sich eins ehr dynamisches Performance- und Qualitäts-Management. Solche Modelle können auch sehr simpel strukturiert sein, um den Verwaltungsaufwand sehr gering zu halten. Das Kosten- / Nutzen-Verhältnis hat sich ausnahmslos als sehr gut erwiesen. Zudem reduziert solch ein Modell den Management-Aufwand und schont somit die Management Ressourcen.

Mehr zu Management Ressourcen…

Share
Veröffentlicht unter Management, Prozessoptimierung, Strategie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Willkommen!

Willkommen im C-Level Chat!

Dieser Blog möchte eine Diskussionsfläche bieten für Chief Officers aller Branchen.

Ziel ist es, Erfahrungen auszutauschen sowie bestehende Fragen und Problemstellungen miteinander zu diskutieren.

Ich freue mich auf Ihre aktive Teilnahme.

Freundliche Grüsse

Mathias Frank

Share
Veröffentlicht unter Keine Kategorie | Hinterlasse einen Kommentar